Catrice L’Afrique, C’est Chic • AMU, Swatches, Eindrücke

8 Aug

IMG_6434

Hallo ihr Lieben,

ich habe freundlicherweise von Catrice einige Teile dieser LE zum testen zugeschickt bekommen. Auffälligen Lesern wird es nun auffallen: Ja, diese Produkte sind die ersten die uns gesponsort wurden. Unser Blog wächst und wir kriegen in letzter Zeit hin und wieder was zugesendet. Dies wird aber unsere Meinung zu den Produkten nicht beeinflussen. Wir nehmen weiterhin, unabhängig davon ob nun selber gekauft oder nicht, objektiv Stellung und werden nur weil wir ein Produkt im Endeffekt umsonst bekommen haben nichts schönreden. Natürlich werden wir auch jedes gesponsorte Produkt als solches „markieren“. Transparenz ist mir persönlich auch auf anderen Beautyblogs sehr wichtig. Gesponsorte Produkte, bei denen wir irgendwelche Vorschriften von Seiten der Herstellern einhalten müssen werdet ihr hier nie sehen. Ganz einfach wegen den oben genannten Gründen.

Kurz gesagt: Uns ist es wichtig, dass ihr weiterhin auf unsere ehrliche Meinung zählen könnt. Und das könnt ihr, mit ruhigem Gewissen.

Das musste ich zu diesem Thema einfach loswerden. Es wird in der Beauty Community so viel darüber diskutiert, dass ich da jetzt einfach mal frei Schnauze meine eigene Meinung dazu loswerden musste.

 

Die Lidschatten

accls1Ein Lidschatten kostet 3,99€. Sie werden auch im neuen Catrice Sortiment erhältlich sein.

C02 All real Gold

All real Gold ist ein gelblicher Goldton mit metallischem Finish. Ich sehe beim Swatchen sehr kleine silberne Glitzerpartikelchen, die aber auf dem Auge nicht sichtbar sind.

C03 Quel bleu turquoise

Ein wunderschönes bläuliches Türkis, ebenfalls mit metallischem Finish welches golden schimmert.

C01 So Classy

Ein warmes braun welches man hervorragend auch im Alltag tragen kann. Ebenfalls auch mit metallischem Finish.

accls2

Hier seht ihr alle drei Lidschatten im Detail und die Swatches. Ein wunderschönes Design, was mich sofort in den Bann gezogen hat. Die Swatches sind ohne Base gemacht und dafür recht farbintensiv.

accls3

Wie machen sich die Lidschatten in der Praxis?

Für dieses AMU habe ich den So Classy und All real Gold gemischt. Also wundert euch nicht über das grünliche Ergebnis. Sie lassen sich mit einem fester gebundenen Pinsel farbintensiver auftragen, man kann sie aber hervorragend schichten bis die gewünschte Intensität erlangt wurde. Sie krümeln zwar ein bisschen, was mich am Anfang ehrlich gesagt ein wenig genervt hat. Nehmt also lieber wenig Produkt auf den Pinsel und schichtet dann zunehmen, dann minimiert man das Krümeln eigentlich ganz gut.

Die Lippenstifte

acclippen

Es gibt sie in diesen zwei Nuancen: Extravagant und Rouge bien Sur. Für je 3,99 €.

Rouge, Bien Sur

Ein auf den ersten Blick erscheinendes dominantes Rot, versetzt mit Goldpartikel, welche beim Swatch und auf den Lippen nicht mehr sichtbar ist.

Extravagant

Ein simples Braun, welches auf den Lippen unscheinbarer ist als es scheint.

Wie machen sich die Lippenstifte in der Praxis?

Ich habe mich als ich Extravagant öffnete etwas erschrocken. So ein Braun mit meinem Teint und mit meiner Haarfarbe? Nein das geht nicht! Todesmutig habe ich meine Lippen dann mit ihm überzogen und siehe da: ER IST JA SHEER :D ! Ich war heilfroh und hoffe, dass es bei dieser LE Tester gibt, weil hätte ich diesen Lippenstift in dem dm meines Vertrauens mal kurz angeschaut, wär dieses Schätzchen für mich sofort gestorben.

Der Auftrag geht wegen der leichten Textur gut von der Hand. Die Haltbarkeit ist sehr gering, ich schätze mal bei mir hat es eine halbe Stunde gedauert bis alles weg war. Dafür setzt sich nichts in den Lippenfältchen ab und alles verschwindet gleichmässig. Ich habe Extravagant im Auto liegen, weil man einfach schnell und auch ohne Spiegel seine Lippenfarbe ein wenig aufpeppen kann. Einen pflegenden Effekt konnte ich nicht beobachten.

Generell finde ich, dass sich die Farben auf den Lippen kaum unterscheiden. Das rot unterstreicht ganz gut die eigene Lippenfarbe und das braun hinterlässt einen ganz interessanten Ton auf den Lippen

Der Kajalstift

acckajal

Ein klassischer, schwarzer Kajalstift, welcher 2,49€ kosten wird.

Wie ihr seht, er ist ziemlich dick. Ich habe ihn (solange er noch so schön spitz ist) auf der Wasserlinie verwendet und finde seine cremigkeit klasse. Er lässt sich dadurch super auftragen, aber hält auch sehr lange. Wenn er nichtmehr so spitz ist wird er bei mir der erste Kandidat als schwarze Base sein.

Der Rougepinsel

accbrush

Er wird um die 4,49€ kosten und kommt mit einem praktischen Täschchen daher.

Dieser Pinsel ist ziemlich klein. Genauer gesagt ungefähr so lang wie mein iPhone 5. Finde ich ehrlich gesagt super, da ich gerne mein Rouge unterwegs auffrische. Außerdem hat man wegen dem kurzen Stiel eine bessere Kontrolle. Beim Auftragen fühlt er sich sehr weich an, es piekst nichts.  Der Pinselkopf ist für einen Rougepinsel sehr schmal, deshalb nehme ich ihn auch gleichzeitig zum konturieren. So langsam löst er meinen ebelin Rougepinsel ab, da ich dieses Schätzchen her für beide Sachen verwenden kann.

Nun das große Aber: Das Design scheint ja sehr schick, keine Frage. Ich finde es greift aber nicht das Thema der LE auf. Da hätte man ruhig einen Holzstiel nehmen können, oder sonst irgendein Material welches Thema besser unterstreicht. Ja, ich weiß: Das ist Meckern auf größtem Niveau!

Mein Fazit

Mein Highlight ist der türkise Lidschatten. Aus reiner Gewohnheit greife ich eher nicht zu solchen doch etwas auffälligeren Farben, aber diese hat die letzten Tage viel Farbe in meinen Alltag gebracht. Was ich noch positiv hervorheben muss sind die stabilen Verpackungen. Da mir sehr oft irgendwelche Deckel wegfliegen kenne ich dieses Problem allzu gut. Hier hält selbst die Kappe vom Kajalstift bombenfest. Die Lacke fand ich auf den Previewbildern wegen dem Sandfinish sehr interessant. Werde mir wohl einen davon noch zulegen. Wer einen kleinen, multifunktionalen Rougepinsel braucht sollte hier nicht zögern. Alles in allem ist das eine sehenswerte LE mit soliden und auch tragbaren Produkten.

 

eurem

 

Advertisements

2 Antworten to “Catrice L’Afrique, C’est Chic • AMU, Swatches, Eindrücke”

  1. Mareike 8. August 2013 um 20:48 #

    Hey, das ist ja ein lustiger Zufall. Bei uns ist es auch so ziemlich das erste Testpaket von Catrice! Ich sehe das sehr ähnlich wie du, wir werden auch die Produkte immer klar markieren, wenn wir sie kostenlos erhalten haben. Da ich eh ein sehr kritischer Mensch bin, werde ich auch bei solchen Produkten objektiv bleiben. Wenn wir uns selbst nicht gegenüber ehrlich bleiben, hat ein solches Herzblutprojekt, wie unsere Blogs, auch kaum noch einen Sinn, oder? ;)
    Deine Rezension hat mir übrigens gut gefallen.
    Liebe Grüße,
    Mareike

    • A & M 9. August 2013 um 18:42 #

      Ich seh das genauso. Letztendlich hintergeht man sich selbst und die ganze Arbeit und Zeit welche man in seinen Blog hineingesteckt hatte wäre umsonst.

      Dankeschön für dein positives Feedback :)

      Liebe Grüße,
      M

Vielen Dank fürs kommentieren. Bitte unterlasst Blogwerbung & kommentiert in einem adäquaten Ton. Danke :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: